Das Virtual Innovation Forum ist die zentrale Plattformveranstaltung zum Thema „Digitalisierung“ in der Region Ingolstadt. Neben Vorträgen und Workshops werden den Besuchern im Ausstellerbereich praktische Umsetzungsbeispiele für innovative Produkt- und Servicelösungen präsentiert.

Ziel des VI Forum e.V. ist es, mit der Veranstaltung mehr als nur eine Fachkonferenz anzubieten. Über die Vernetzung unterschiedlicher Partner sollen innovative und branchenübergreifende Projekte angestoßen und umgesetzt werden. Hierzu treffen sich Experten und Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, um den Ausbau der virtuellen Infrastruktur in der Region nachhaltig zu fördern.

Als zentrale Betätigungsfelder für diese Kooperation und als Struktur für die Veranstaltung dienen die vier Themencluster des Vereins, namentlich Mobilität, Smart City, Virtuelle Erlebniswelten und Virtuelle Produktentstehung.
 
 

VI FORUM 2017 - Die Balance von Ethik und digitalem Fortschritt


Die Digitalisierung verändert nicht nur die Formen und Kooperationsmodelle der Arbeitswelt. Lösungsorientierte Technologienwicklung und deren ökologisch und sozial verträgliche Nutzung fußen auf gegenseitigem Verständnis und Vertrauen.
„Das Thema der Veranstaltung, Ethik in Kombination mit Digitalisierung, halten wir für sehr gut gewählt, da es bei anderen Veranstaltungen vergessen wird, obwohl es eine große Bedeutung besitzt und definitiv Bedarf an einer weiteren Auseinandersetzung damit besteht.“
Referent, Digital Business Transformation Microsoft Deutschland GmbH


„Das Virtual Innovation Forum stellt für mich eine tolle Plattform für den Wissenstransfer zum Thema Digitalisierung dar.“
Teilnehmer, Geschäftsleitung IHK München und Oberbayern

„Ein sehr interessanter Ansatz, die Innovationsträger einer Region zusammenzubringen, um nicht nur über Technologien sondern auch über Ethik und Verantwortung zu sprechen, davon wünsche ich mir deutlich mehr in Deutschland.“
Referent, Sprecher Chaos Computer Club

„Das VI Forum bedeutet für die Region Ingolstadt ein weiteres Element in unserer Strategie, Smart City und Smart Region zu werden, und gleichzeitig das Thema Digitalisierung ganz weit nach vorne zu treiben.“
Referent, Oberbürgermeister Stadt Ingolstadt

„Das Veranstaltungsformat ist ein erster Schritt in die Arbeitswelt der Zukunft.“
Teilnehmer, Geschäftsführung RTG Echtzeitgrafik

„Ein sehr guter Event, um sich zu Technologien der Digitalisierung auszutauschen.“
Teilnehmer, Human Ressources Gigatronik GmbH

 

VI FORUM 2016 - Digitalisierung begreifen, Zukunft gestalten


Transformation jetzt! Die Möglichkeiten, die sich durch die digitale Revolution ergeben, generieren völlig neue Lösungsansätze für Unternehmen, Kommunen und Wissenschaft. Vorausschauende Stadt- und Verkehrsplanung, „gamification“ als Antwort auf die zunehmende Dynamik in virtuellen Lern- und Erlebniswelten, und das Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis bestimmten Vorträge und Diskussionen auf dem Virtual Innovation Forum 2016.
„Das VI Forum ist eine der zentralen Plattformen, um nicht nur Wissen sondern auch Menschen miteinander zu verbinden, und das in einer realen Welt und nicht nur in der virtuellen Welt.“
Teilnehmer, Geschäftsleitung str8labs

„Mir gefällt das Virtual Innovation Forum wegen dieser enormen Vernetzung zwischen Mitspielern.“
Referent, Gründungspräsident Zentrum Digitalisierung Bayern

„Wer heute nicht dabei ist, ist morgen weg. Das ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt für solche Formate.“
Teilnehmer, Microsoft Deutschland GmbH

„Eine sehr innovative Veranstaltung mit sehr guten Themen.“
Referent, Audi Business Innovation


 
 

VI FORUM 2015

„Auf dem Weg zur Region 4.0“
Am 24. und 25. September 2015 lud das Virtual Innovation Forum unter der Federführung der Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V. (IRMA) zum zweiten Mal zur gleichnamigen Veranstaltung an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) ein.


 
 

VI FORUM 2013

Zum ersten Mal fand an der Technischen Hochschule Ingolstadt ein Kongress zum Virtual Innovation Forum statt. Rund 170 Teilnehmer diskutierten am Donnerstag, 26. September, und Freitag, 27. September 2013,über virtuelles Arbeiten und virtuelle Entwicklung.